Kanada - Alaska - Russland - Weltumrundung 1999

Kapitel 3 - Alaska

Kapitel 1 - Anreise und Kanadischer Yukon Teil 1/2

Kapitel 2 - Kanadischer Yukon Teil 2/2

Kapitel 4 - Transsibirische Eisenbahn

Kapitel 5 - Moskau und Ankunft

 

Falls sie nach der Reisebeschreibung von Whitehorse nach Skagway (Alaska) suchen, dann gehen Sie bitte zu Kapitel 1 - Anreise und Kanadischer Yukon Teil 1/2. Andernfalls lesen Sie weiter.

Auch in Anchorage erwartet uns ein phantastisches Wetter mit angenehmen Temperaturen. Der Flughafen wird von vielen Fluglinien wohl als Sprungbrett in den fernen Osten benutzt, anders läßt sich die Ansammlung von Jumbos kaum begründen. Wir fahren direkt in unser B&B, packen kurz aus und begeben uns in die Stadt. Anchorage hat ein recht belebtes, teilweise auch sehr touristisches Stadtzentrum mit vielen kleinen Geschäften und einer großen Mall. Bei den momentanen Temperaturen kann man sich nur schwer vorstellen, daß sich im Winter ab und zu Eisbären in die Stadt verirren sollen. Wir beratschlagen kurz, ob wir morgen mit dem Zug oder dem Mietwagen nach Seward fahren sollen und entscheiden uns für den Mietwagen, obwohl die Bahnfahrt auch ihre Reize hätte.

Von Anchorage nach Seward, nahe Beluga Point

Von Anchorage erreichen wir nach kurzer Zeit in Richtung Seward den Pazifik, an dem wir dann längere Zeit in ein sich verengendes Fjord hineinfahren. Mehrmals halten wir an, so zum Beispiel bei Beluga Point, wo wir tatsächlich weiße Beluga-Wale im Wasser beobachten können. Ein paar Kilometer weiter biegen wir in ein kleines Seitental ein, wo wir nach kurzer Zeit das Alyeska-Ski-Ressort erreichen. Dort kann man im Winter Skifahren und hat dabei Blick auf den Pazifik. Eine seltsame Vorstellung für uns Europäer, beim Skifahren Beluga-Wale beobachten zu können.

Am Exit-Glacier

An mehreren Gletschern machen wir halt und betrachten uns diese Giganten der Eiszeit. Überall wird man darauf aufmerksam gemacht, um wieviele hundert Meter der Gletscher in den letzten Jahrzehnten zurückgeschmolzen ist. Eine Folge der globalen Erwärmung ?

Am Exit-Glacier

Am Exit-Glacier

Nach mehrstündiger Fahrt durch die herrlichen Berge Alaskas und starken Höhengewinnen und -verlusten, erreichen wir Seward. Die Stadt war wegen ihrer strategischen Lage am Pazifik lange Zeit von großem militärischen Interesse. Auch in die Landschaft kann man sich am vorderen Rand des Ufers sitzend verlieben. Es offenbart sich am gegenüberliegenden Ufer ein phantastischer Blick auf die Gebirgsketten Alaskas. In Seward endet auch die Eisenbahnlinie, die von Anchorage kommt.

Eisenbahnstrecke Anchorage - Seward bei Beluga Point

Diese Eisenbahnlinie kreuzen wir auf dem Rückweg mehrfach, wobei uns aufgrund der spektakulären Linienführung der Bahn durch die Berge und am Fjord vor Anchorage entlang einige gute Schnappschüsse gelingen.

Da wir am nächsten Tag nach Rußland fliegen und nicht wissen, wie es mit der Versorgungssituation vor allem in der Transsibirischen Eisenbahn aussieht, kaufen wir uns am Abend in einem der vielen vor den Stadttoren Anchorages gelegenen Megasupermärkte einige lebensnotwendige Nahrungsmittel ein, auf die wir im Notfall zurückgreifen wollen.

Wenn Sie lesen wollen, ob dieser Kauf notwendig war oder nicht, dann ...

lesen Sie weiter im

Kapitel 4 - Transsibirische Eisenbahn